ERHALTUNG DER WASSERRESSOURCEN IM EINZUGSGEBIET VON MOORBIOTOPEN VON NATIONALER BEDEUTUNG

Moore leben vom Wasser und müssen einen stetigen Wasserüberschuss aufweisen. Auf den Klimawandel reagieren sie sehr sensibel. Das Projektteam entwickelt eine Methode zur Identifizierung der Gebiete, welche für den Wasserhaushalt der Moore massgebend sind. Diese schafft die Grundlagen, damit eine angemessene hydrologische Pufferzone für jeden Moorkomplex festgelegt werden kann.

Wir laden Sie ein, diese Internetseite zu besuchen, um das Projekt und die entwickelte Methode kennenzulernen. Falls Sie wünschen, direkt zur Vorstellung der Schritt für Schritt-Vorgehensweise zu gelangen, können Sie es im Kapitel 4 des Syntheseberichts finden.

Einflussfaktoren auf die Wasserversorgung der Moorbiotope. Die Geomorphologie des topografischen Einzugsgebiets ist oft massgeblich von anthropogenen Eingriffen geprägt. Das macht Moorbiotope besonders verwundbar durch klimatische Veränderungen.

Projekt

---------------- Nachrichten ----------------

Die Synthese der geleisteten Arbeit und die Ergebnisse der Methode für die 28 Objekte der 16 Partnerkantone sind auf der Seite „Ergebnisse“ zu Verfügung.

Das Flyer ist zum Herunterladen verfügbar. Druck beidseitig im Landscape Format / Falzung in 3.

---------------- Archiv ----------------

Klicken Sie auf das Bild, um das Support-Dokument herunterzuladen (Format pdf, 22Mo)